Futter-Barties - Reptile-Planet Ihr Reptilien Spezialist

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Futter-Barties

Füttern von Bartagamen

Grundsatzlich sollte immer etwas zu  fressen da sein, vorzugsweise pflanzlicher Art, bei Erwachsenen Tieren.  Von Prinzip kann mann alles pflanzlichevVerwenden was nicht mit  Pestizieden und hohen Nitratanteil ( Bauer hatte vor kurzen gedüngt)  belastet ist, ausgenommen natürlich giftige Pflanzen. Zu empfehlen ist  hier das Buch 'Handbuch der Futterpflanzen für Schildkröten und andere  Reptilien'. Hier werden einheimischen Pflanzen ausführlich beschrieben  und auch auf Verwechselungsgefahr hingwiesen.
Wichtig ist das ein gutes  Calzium:Phosphor Verhältnis besteht, welches als Optimal bei 1,5:1  anzusetzen wäre und wenig bis kein Oxalate (verbinden sich mit Kalzium  zu einem schwer löslichen Verbund). Aus der unten aufgeführten Tabelle  werden Sie schon erkennen das dies ohne Zusätze fast nicht möglich ist.  Daher ist ein Zugabe von puren Kalzium mit oder ohne D3 sehr wichtig.  Auch andere Mineralstoffe dürfen nicht fehlen. Da dies sehr wichtig für  die Gesundheit und Wohlbefinden des Barties ist, sollte man zumindest am  Anfang ein Futterplan aufstellen, bis alles in Fleisch und Blut  übergegangen ist.
Du wirst feststellen, das die  Barties nicht alles mögen, sprich wie bei uns, dies ist nicht scho  schlimm wie es sich anhört, da genau diese pflanzlichen Futtermitteln,  dann den Futterinsekten zum essen gegeben werden.

Futterplan für Erwachsene:
Täglich:     Unterschiedliche pflanzliche Nahrung, bestehend aus Gräser, Blätte,  Kräuter,Gemüse und Salate ( ggf Obst, wenn Du Kaktusfeigen hast). Diese  sollte so Abwechslungsreich wie möglich sein. Bestäuben mit puren  Kalzium (mit oder ohn D3)
2-3x wöchentlich: zusätlich mit Mineralpreperat z.B Nekton MSA bestäuben
            
1x wöchentlich (unregelmäßig): Mehrer große Heimchen oder Steppengrllen, oder 1-2 große Heuschrecken (natürlich gefüllte)
            
1-3 Monatlich: Obst/Gemüse welche unten Orange aufgeführt ist
Wie oben schon erwähnt, ist ein  vegetarische Fütterung für die Bartagamen im Erwachsenen alter bei  weiten weniger belastend, aber mann darf in keinem Fall das 'tierischen'  Eiweisbedarf der Bartagamen vergessen.

Sonderfall Weibchen, währen der Eiablagezeit
Hier muss vermehrt Kalzium und Futtertiere verabreicht  werden. Sollte dies nicht gemacht werden, wird das Weibchen versuchen  aus den eigenen Reserven das Kalzium für die Eier zu verwenden . Dies  gilt auch für die Fettreserven. Ein sehr guter Kalziumspender sind  Babymäuse(gefroren-natürlich auftauen lassen). Sollte man dies nicht  machen, ist das Weibchen anfällig gegen Krankheiten und Parasiten.
Pflanzliche Nahrung
Nachfolgend eine Liste der gängisten Pflanzen, welche  verfüttert werden können. Die Angaben wurden im Internet und Fachbüchern  überprüft, jedoch liegen Teilweise die Wert doch recht weit aus ein  ander und ist wohl auch darauf zurück zu führen, wie die einzelnen Arten  angebaut wurden. Die List kann auch als PDF herunter geladen werden.  Diese Liste ist ein lebendiges Objekt und wird regelmäßig erneuert und  erweitert. Für Information zu Pflanzen die noch keine oder wenig  Informationen enthalten, sind wir für jede Information dankbar


Sorten:

Ca mg/100g

P mg/100g

Ca:P

Ballaststoffe Rohfaser g/100g

Eiweiss/Protein g/100g

Fette g/100g

Kohlenhydrate g/100g

Wasser g/100g












Gräser/Blätter




















Ahornblätter










Alfalfagras

70

30

2,33

25

17





Blätter:










Borretsch

93

53

1,75

5,3

2





Breit- und Spitzwegerich           

0,9

0,3

3







Brennnessel incl. Blüten

200

120

1,67

4,25

5,5





Brombeerblätter










Dahlienblätter










Erdbeerblätter










Feldthymian










Frauenmantel










Golliwoog

1,8

0,26

6,92







Haselnussblätter










Himbeerblätter










Hirtentäschelkraut

1,75

0,75

2,33







Johanniskraut










Kirschblätter










Lavendelblätter










Liebstöcklblätter

150

50

3

3

3,5





Löwenzahn

158

70

2,26

2,6

2,6





Nachtkerze










Obstbaumblätter










Rosenblätter










Senfblätter










Taubnessel incl. Blüten          










Vogelmiere

80

54

1,48







Waldmeisterblätter










Wegwarte

1,25

0,5

2,5







Wein Blätter

1,4

0,34

4,12







Wiesenklee

1,92

0,14

13,71







Zaunwinde




















Blüten:










Dahlienblüten










Gänseblümchen

190

88

2,16







Hagebuttenblüten

160

160

1

6,2

3,7





Hopfendolden










Hybiskusblüten

0,04

0,26

0,15







Jasminblüten










Kamilleblüten










Kornblümenblüten










Malvenblüten

200

95

2,11







Petunienblüten










Ringelblumenblüten










Rosenblüten










Steckrübenblätter









Nur in Verbindung mit anderen grünen Salaten

Veilchen










Vergissmeinnicht










Wiesenmargerite




















Kräuter:










Basilikum

86

490

0,18







Bohnenkraut

349

23

15,17

2,5

1,1





Brunnenkresse  

180

64

2,81

3

1,6





Dill

230

85

2,71

5,3

3,7





Katzenminze










Kresse

214

38

5,63

3

4,2





Koriander










Luzerne

70

30

2,33

25

17





Majoran

322

50

6,44

2,9

2,1





Oregano

310

39

7,95

2,5

2,2





Petersilie

245

128

1,91

4,3

4,4





Petersilienwurzel










Pfefferminze

210

75

2,8

3

3,8





Rosmarin

211

12

17,58

2,9

0,8





Salbei

266

15

17,73

2,9

1,7





Schnittlauch

129

75

1,72

6

3,6





Thymian

307

32

9,59

3

1





Vogelmiere










Zitronenmelisse

150

50

3

3

3,5















Keimlinge:










Alfalfa

32

70

0,46

1,6

4





Kresse

214

38

5,63

3

4,2





Erbsenkeimlinge

56

94

0,6

2,1

5,1





Sojabohnenkeime

32

75

0,43

2,3

5,3





Sonneblumenkeimlinge

100

618

0,16

6,3

22,5















Gemüse:










Aubergine

12

20

0,6

4,9

1,2





Blumenkohl

22

44

0,5

2,5

1





Grünen Bohnen










Brechbohne










Brokkoli

105

82

1,28

3

3,3





Chinakohl

40

30

1,33

1,9

1,2





Fenchel

109

51

2,14

4,2

2,4





Grünkohl










Gurke

14

20

0,7

0,8

0,7





Karotten










Kohlrabi Blätter

68

50

1,36

1,5

2





Kürbis

18

17

1,06

1,1

0,5





Lauch

140

24

5,83

2,8

0,9





Mais

15

256

0,06

9,2

8,5





Mohrüben/Karotten

41

35

1,17

3,6

1





Moshus Kürbis










Okra

84

75

1,12

4,9

2,1





Paprika gelb

51

26

1,96

1,8

0,9





Paprika grün

10

25

0,4

1,8

0,9





Paprika rot

15

35

0,43

1,8

0,9





Pastinake

51

73

0,7

4,3

1,3





Radieschengrün

34

26

1,31

1,6

1





Rosenkohl

31

84

0,37

4,4

4,5





Rote Beete

29

45

0,64

2,5

1,5





Sellerie

80

48

1,67

2,5

1,2





Spargel





2,4





Sprossen

31

42

0,74

1,8

1,3





Steckrübe










Tomaten

13

27

0,48

1,1

0,9





Wirsing

47

56

0,84

2,6

3





Zucchini

30

25

1,2

1,1

1,6















Salate:










Chicoree

26

26

1

1,3

1,3





Eisbergsalat

19

20

0,95

1,8

1





Endivie

68

54

1,26

1,2

1,8





Feldsalat

32

50

0,64

2,4

1,8




Im Normalfall sehr belastet

Kopfsalat

37

33

1,12

1,6

1,3





Lollo Rosso

37

33

1,12

0,01

0,01





Löwenzahn

187

66

2,83

3,5

2,7





Radicchio

40

27

1,48

1,6

1,2





Romanasalat

36

45

0,8

1,3

1,6





Ruccola

1,9

0,6

3,17







Mangold









Hoch an Oxalate











Obst:










Apfel

7

11

0,64

2

0,2





Aprikose

17

11

1,55

1,9

0,9





Banane

8

27

0,3

2,4

0,4





Birne










Brombeere

44

30

1,47

6,6

1,2





Dattel getrocknet

66

61

1,08

8,8

2





Dattel frisch

65

60

1,08

8,7

2





Erdbeeren

24

25

0,96

2

0,8





Feige

54

32

1,69

2

1,3





Heidelbeere

13

13

1

4,9

0,6





Himbeere

40

44

0,91

6,7

1,3





Kaktusfeige/Feigenkaktus

56

27

2,07

3,5

0,7

0,5

9,6

85


Kirsche

20

20

1

1,5

0,9





Kiwi

40

31

1,29

3,9

1





Kaki

8

25

0,32

3

0,6





Kokosnuss

20

95

0,21

9

3,9





Nektarine

4

22

0,18

2,2

0,9





Mango

12

13

0,92

1,7

0,6





Honigmelone

6

21

0,29

13,4

0,6





Wassermelone

8

9

0,89

0,5

0,6





Mirabelle

12

33

0,36

1,3

0,7





Papaya

23

15

1,53

1,9

0,5





Pfirsich

8

21

0,38

2,3

0,8





Pflaumen

14

18

0,78

1,7

0,6





Trauben

15

20

0,75

1

0,7




Hoch an Oxalate

Birne

10

14

0,71

2,4

0,4





Litchi

9

33

0,27

1,6

0,9





Physalis

12

39

0,31

375






Sternfrucht

3

12

0,25

1,7

0,5






































für tägliche Fütterung








gelegentlich/leckerlie








Am besten diese Lebensmittel nur gelegentlich verwenden. Überfütterung dieser Lebensmittel kann zu schweren gesundheitlichen Problemen führen. Mit einer ausgewogenen Mischung von Grundnahrungsmitteln gelegentlich Kombiniert (ein paar Mal im Monat) kann eine Bartagame mit allen nötigen versorgt werden.






zu vermeiden








Kann täglich zusammen mit anderen Früchten und Gemüse/Salate gegeben werden





 
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü